Zur Anmeldung als Teilnehmer bitte E-Mail mit Nennung des gewünschten Benutzernamens an: pfenz@mail.de

Walter Schirmer

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Walter Schirmer (* 16. Juni 1928 in Pforzheim; † 19. Oktober 2018 in Bamberg) war römisch-katholischer Theologe und Prälat sowie Direktor beim Deutschen Caritasverband.

[Bearbeiten] Leben

Walter Schirmer wurde am 16. Juni 1928 in Pforzheim geboren. 1934 zog die Familie nach Nürnberg. Dort ging Walter Schirmer zur Schule, die er nach kriegsbedingter Unterbrechung 1949 am Neuen Gymnasium mit dem Abitur abschloss.

Danach studierte er Philosophie und katholische Theologie in Bamberg. Seine Priesterweihe empfing er am 25. Juli 1954 im Bamberger Dom von Erzbischof Joseph Otto Kolb. Im Anschluss daran war Walter Schirmer Kaplan in Ebermannstadt und in Nürnberg St. Anton. 1958 berief ihn Erzbischof Josef Schneider zum Domvikar und Erzbischöflichen Sekretär.

Die längste Zeit seines Wirkens war Walter Schirmer Caritasdirektor für die Erzdiözese Bamberg. Während seiner Amtszeit wurden in Bamberg die Caritas-Beratungsstellen für Erziehung, Suchtkranke und Schwangerschaftsfragen aufgebaut und die Fachschule für Altenpflege St. Marien gegründet. Es entstanden moderne Alten- und Pflegeheime, darunter der Neubau des Dr.-Robert-Pfleger-Rehabilitations- und Altenpflegezentrums St. Otto in Bamberg und des Caritas-Alten- und Pflegeheims St. Elisabeth in Forchheim.

Am 4. April 2007 gründete Walter Schirmer die "Prälat-Walter-Schirmer-Stiftung". Sie hat den Zweck, zusätzliche Ausbildungsplätze in der ambulanten Alten- und Krankenpflege in den Caritas-Sozialstationen der Erzdiözese Bamberg finanziell zu fördern. Nach dem Eintritt in den Ruhestand wurde er 1998 zum Ehrendomherrn ernannt. Die letzten Jahre verbrachte er im Caritas-Seniorenzentrum St. Josef in Bamberg-Gaustadt.

Für sein vielfältiges Wirken wurde Walter Schirmer mehrfach ausgezeichnet: Papst Paul VI. ernannte ihn 1967 zum Monsignore, Papst Johannes Paul II. 1983 zum Ehrenprälaten. Die Caritas würdigte Schirmers Verdienste 1979 mit dem Caritas-Ehrenzeichen in Gold und 1987 mit der höchsten Auszeichnung, dem Brotteller des Deutschen Caritasverbandes. Von staatlicher Seite erhielt Walter Schirmer das Bundesverdienstkreuz am Bande 1975 und 1. Klasse 1981. Der Bezirk Oberfranken zeichnete ihn 1980 mit seiner Ehrenmedaille ebenso aus wie 1984 die Stadt Lichtenfels. Der Freistaat verlieh ihm die Bayerische Staatsmedaille für Soziale Verdienste 1993 und den Bayerischen Verdienstorden 1996. Walter Schirmer war auch Geistlicher Beirat des Malteserordens.

[Bearbeiten] Quellen

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge